Druckansicht der Internetadresse:

Universitäres Gesundheitsmanagement der Universität Bayreuth

Gesund arbeiten & studieren

Seite drucken

Campus Aktiv Pfad: Die optimale Verbindung von Outdoorspaß, Ausgleich und Fitness


Was ist der Campus Aktiv Pfad?

Der CampusAktivPfad (kurz: CAP) ist eine Art Trimm-Dich-Pfad, der bereits 2015 auf dem Campus eingerichtet wurde. In den letzten Monaten wurde der CAP überarbeitet und ziert nun mit einer neuen Streckenführung und wetterfesten Übungsschildern den Campus. Der CAP ist etwa 2,6 km lang und beinhaltet acht Übungen. Die Übungsschilder sind auf der Strecke verteilt und geben Ideen zur Mobilisation, Kräftigung und Dehnung der Muskulatur. Jedes Übungsschild besitzt eine Übung für Anfänger, eine für Fortgeschrittene und eine Dehnübung. Die Übungen können alle mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden und benötigen keinerlei Hilfsmittel. Durch ein paar kleine Tipps und Tricks – die auf den Übungsschildern beschrieben sind – lässt sich die Schwierigkeit der Übungen im Handumdrehen an die eigene Leistung anpassen. Ob nach einer anstrengenden Vorlesung, in der Mittagspause oder am Abend – der CAP ist eine schöne Möglichkeit, um auf dem Campus aktiv zu werden und Ausgleich durch Bewegung zu finden.









Wie funktioniert der CAP?

Dadurch, dass der CAP als Rundweg angelegt ist, ergibt sich ein individueller Einstiegspunkt von jedem Uni-Gebäude aus. Es muss nicht an Station 1 begonnen werden. Die Übungsstationen sind beschildert und weisen den Weg zur jeweils nächsten Station. So sieht eine Station aus: Auf jedem Stationsschild befinden sich ausführlich erklärte Übungen für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie Dehnübungen.

Was ist neu?

Seit Oktober 2018 wurde die Strecke des CAPs verkürzt und die Anzahl der Übungen verringert. Dadurch muss ich nicht an jeder Ecke anhalten, sondern kann auch mal so richtig in Fahrt kommen. Auch wurden die Übungsplätze zum großen Teil an ruhigere Orte auf dem Campus verlegt, um etwas Privatsphäre zu schaffen. Der Pfad ist nun fest an der Uni integriert, was nicht zuletzt durch die neuen stabilen Richtungsschilder und die großen Übungstafeln sichtbar wird.







Ihr möchtet den CAP gerne ausprobieren?

Dann folgt unseren CAP-Schildern (siehe links) am Campus! Die Schilder führen Euch an die nächste Station.

Den Rundweg des CAPs findet Ihr hier zum Download.


CAP in Weiden und Melsungen

Das CAP-Konzept wurde einer Weidener Berufsschule zur Verfügung gestellt, die aufgrund der Flüchtlingsunterbringung im Herbst 2015 für einige Monate keine Sporthalle zur Verfügung hatte. Diese Tatsache zeigt, wie praxisnah die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse des Seminars einsetzbar sind. Außerdem wurde das Konzept unseres CAPs von der Stadt Melsungen adaptiert und umgesetzt sowie von der Stadt Kiel angefragt und bereits dem zuständigen Sportamt vorgestellt.

Hier geht es zum Pressebericht aus Weiden und Melsungen.

„Wir waren auf der Rückreise vom Urlaub zu einem Stopp in Melsungen und haben dort den Fitnessparcour gesehen und genutzt, der von Ihrem Projekt angestoßen wurde. Mein Mann und ich waren nach der langen Autofahrt und generell von dieser Initiative total begeistert und werden diesbezüglich an unser Stadt-Marketing schreiben!“
(Prof. Dr. med Regine Gläser, Universitäts-Hautklinik Kiel)



Verantwortlich für die Redaktion: Pia Dömling

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt